12. Oktober 2020

Lästeritis

Lästern wird interessanterweise sehr oft als «selbstverständlich» in der Kommunikation zwischen zwei Menschen betrachtet. Dabei ist es energetisch gut zu wissen, was bei diesem Prozess passiert.

Einerseits sind wir quantenphysisch alle durch ein Feld miteinander verbunden. Das bedeutet konkret, dass wenn du nun z.B. mit deiner Freundin über eine Drittperson lästerst, ist diese Drittperson energetisch und über das Feld bei euch anwesend und bekommt alles mit, auch wenn diese nicht mit ihrem physischen Körper anwesend ist. Mit dem Energiekörper ist das Gesagte abgespeichert und eben mit euch verbunden. Dies zu wissen, ist eine enorme Verantwortung und das Gesagte sollte bedacht und weise gewählt werden. Du kennst das bestimmt, wenn du einfach irgendwoher «weisst oder spürst», ob dir eine Person wohl gesonnen ist oder nicht und ob du dich wohl bei dieser fühlst oder nicht.

Andererseits ist die Qualität von Worten und Gedanken bedeutend, denn sie schwingen unterschiedlich und mit verschiedenen «Funktionen». Das Blogbild zeigt, was für interessante Energieschwaden Lästeritis verursacht. Diese sind am liebsten da, wo schlecht über andere geredet, geflucht oder sonstwie böse gedacht oder gehandelt wird. Das clevere an diesen Schwaden ist, dass sie Energie von der jeweiligen Person absaugen. Vielleicht ist es dir schon mal aufgefallen, dass du dich nach einer Lästeraktion kurzzeitig gut fühltest, es dir aber anschliessend schnell schlechter ging oder du müde wurdest? Lästeritis ist Nahrung für diese Schwaden und entzieht dir Energie, solange du in dieser niedrigen Energie bist. Vielleicht magst du dich mal fragen, wieso du es überhaupt brauchst, dass du über andere lästerst. Ist es etwas, das dich an dieser Person stört? Ist es eine Eigenschaft, die du dir selber gerne erlauben würdest zu leben, es aber nicht tust? Oder hilft es dir einfach nur, dich besser zu fühlen, wenn du auf die Fehler anderer schaust? Obwohl es vielleicht viel angenehmer für dich wäre, wenn du das eine oder andere Thema endlich angehen würdest und so einen grossen Schritt weiter kämst?

Lästeritis hängt eng mit den eigenen Glaubenssätzen und Limitierungen zusammen, die du dir selber erzählst. Nur weil du dir selber, durch deine eigenen Limitierungen, etwas oder eine Funktionsweise nicht vorstellen kannst, oder du nicht an etwas glauben willst, dann bitte verschone andere damit, dass du ihnen deine Begrenzung aufdrängen willst. Denn es ist dein Glaubenssatz und nicht der, der anderen. Vielleicht erlauben sich andere eben genau das, was du dir selber nicht erlaubst und werden dadurch wachsen können. Dann sei bitte so ehrlich zu dir selber, dass es für dich im Moment okay so ist, wie es ist und wie du gerade bist. Und dass es auch okay ist, dass andere frei von dir, wachsen dürfen und werden, da sie offen sind für die kreativsten Lösungen und Wege, die das Leben schliesslich immer wieder bietet.

Das tollste ist doch, dass du dir JEDERZEIT die Erlaubnis geben kannst, deine Meinung und deine Gedankenhaltung zu ändern, so dass auch du in die Freude, in die Fülle und  in den inneren Frieden kommen kannst. So kann sich dein Leben vom einen Augenblick auf den anderen in eine ganz neue und schöne Richtung bewegen. Frage dich einfach, wie sehr du das Drama wirklich brauchst und wie sehr dich das Schuldzuweisen an Andere wirklich glücklich macht? Wenn du bereit bist, einen wirklikch guten Unterschied in deinem Leben zu machen, dann freu ich mich, wenn ich dir dabei helfen darf.

Ja, ich will jetzt mein Leben positiv verändern. =)